Archiv für Juli, 2012

OPEN-AIR FINALE

Samstag, 7. Juli. Vor 97 Jahren endet die erste Isonzoschlacht während des Ersten Weltkrieges ohne Ergebnis und uns wird dasselbe im Verlaufe des Abends im ersten Halbfinale auch fast ereilen. Wir sind in Flensburg. Finale der Schleswig-Holsteinischen Landesmeisterschaften im Kühlhaus unter freiem Himmel.

Die beiden Halbfinals in Kiel und Flensburg konnten wir ja nicht sehen, da wir zur selben Zeit Süden weilten, aber das Line-Up verspricht einen Abend, den wir so schnell nicht vergessen werden. Als featured Poet schon auf der ganzen Tour dabei: Tobias Heyel.

Das erste Halbfinale zwischen Bente Varlemann und Fabian Navarro treibt den Slammaster fast zur Verzweiflung, da es in allen Entscheidungsvarianten, die Björn nutzt, kein eindeutiges Ergebnis erzielt wird. So werden denn fünf Zuschauer wahllos ausgewählt und diese entscheiden 4:1 für Fabian. Das zweite gewinnt Moritz Neumeier ziemlich klar gegen Thomas Langkau und auch im Finale ist er dann nicht mehr aufzuhalten.

Alles Gute und viel Erfolg bei den Nationals. Photos ? Ja, hier.

GOLDSTADT PFORZHEIM

Donnerstag, 5. Juli. Heute vor 180 Jahren wird im Deutschen Bund der Gebrauch politischer Abzeichen gesetzlich verboten. Das zielt besonders auf Schwarz-Rot-Gold als Zeichen nationaler Gesinnung. Als Reaktion auf das Hambacher Fest werden ferner Presse-, Vereins- und Versammlungsfreiheit stark eingeschränkt und wir sind im Süden der Republik zu Besuch und werden sehen, wen der Goldstadtslam zum National entsenden wird.

Das Kupferdächle ist gut gefüllt, wir haben sogar vor der Haustür einen Parkplatz bekommen und außer Aaron Schmidt bislang noch niemanden aus dem bunt gemischten Line-Up live gesehen. Das Licht ist klasse, der Ton auch und es wird ein sehr sehr heiterer Abend mit prima Texten und am Ende mit Aaron einem knappen aber letztendlich verdienten Sieger gegen Silvie le Bonheur und Biggi Rohm. Viel Spaß und Erfolg in Mannheim und/oder Heilbronn im Herbst. Die Photos zum Abend sind hier.

KIELER WOCHE SLAM

Dienstag, 19. Juni. Vor 222 Jahren schafft die französische Nationalversammlung den Erbadel ab und verbietet die Adelstitel und heute auf der Kieler Woche wollen wir doch mal sehen wen wir als Sieger adeln werden.

22.00 Uhr – Junge Bühne Kiel – Ratsdienergarten. Der Platz vor der Bühne ist voll – sehr voll – so voll wie nie. 2000 Street Poetry Enthusiasten stehen und sitzen dichtgedrängt voller Erwartung und Vorfreude auf das von Björn in den Norden gerufene internationale Line-Up:

Peter Dyreborg und Frank Langmack (DK) – Markus Koschuh (A) – Renato Kaiser (CH) – Theresa Hahl und Patrick Salmen aus anderen Teilen der hiesigen Republik und mit Moritz Neumeier und Rasmus Blohm noch zwei “Einheimische”.

Andres als sonst beim Slam musste das Publikum jeweils im Head-to-Head-Vergleich über das Erreichen der nächsten Runde entscheiden – und das fiel nicht immer leicht bei den Ansetzungen und Vorträgen. Als um kurz vor zwölf der Tonmeister zum Beenden bat, da uns sonst das Ordnungsamt sonst den Strom abgestellt hätte, war es dennoch wie im letzten Jahr. Patrick Salmen könnte wahrscheinlich auch den Lokalteil aus den Kieler Nachrichten im Norden vortragen; er würde wohl auch damit gewinnen und geadelt. Die Photos dazu gibts hier.

 

Nach oben