Archiv für Mai, 2012

FINALE IN HAMBURG

Samstag, 19. Mai. In dreieinhalb Stunden wird Schweini für die Rothosen einen Elfmeter an den Pfosten setzen und der FCB wird zum dritten Mal diese Saison verdienter Zweiter, aber da sind wir schon wieder zurück auf der Autobahn.

Finale im Deutschen Schauspielhaus mit allen Siegern des Zeise Slams der vergangenen Spielzeit. Leider ohne Tobi Kunze, der einen Fahrradunfall hatte und dem an dieser Stelle noch mal alles alles Gute gewünscht sei. Dafür mit zwei Überraschungsfinalisten: Torsten Wolff aus Kiel und dem letzte Woche erstmals gesehenen Robin Mesarusch aus Stuttgart.

Ein wie immer gut gelaunter Michel als Moderator, ein in Teilen zurückhaltendes Publikum und Tom Klose als musikalischer Act, Sebatian23 als Vorjahressiger, der unvergleichliche Till Reiners aus Berlin, Clara Nielsen und Theresa Hahl, die momentan in der Schweiz mit Nico Semsrott “Alles ist Wunderland” spielt. Mikrokosmos als Team und Dennis Schulz komplettierten das Line-Up.

Torsten hatte irgendwie Pech mit der 1 als Startplatz, denn “Ohne Worte” ist ein echt feiner Text. Ansonsten war der Abend ok, habe die Texte, die ich fast alle schon kannte, hier und da aber schon besser gesehen. Dazu ist bei einem richtigen Slam wie im Übel & Gefährlich, bei uns in der Pumpe oder zur Kieler Woche stimmungstechnisch doch mehr los. Vielleicht liegt es aber auch an der fehlenden Enge im Schauspielhaus.

Dann doch überraschend standen sich Mikorokosmos –  alias Sarah Bosetti und Daniel Hoth – und Robin Mesarosch, der in der letzten Woche an seiner Mikrofonhaltung stark gearbeitet hat, gegenüber. Letzterer hatte klar das bessere Ende für sich und so vertritt ein Schwabe Hamburg bei den deutsprachigen Meisterschaften im November in Mannheim und Heidelberg.

Photos ? – Ja hier.

BESUCH AUS DÄNEMARK

Donnerstag, 10. Mai. Vor 72 Jahren landen Britische Truppen in Reykjavík und besetzen das neutrale Island, um einer befürchteten Invasion durch das Deutsche Reich zuvorzukommen und wir haben heute abend Besuch aus Dänemark.

Der ehemalige dänische Champion Frank Langmack gab sich als featured Poet die Ehre und es wurden zwei unglaublich ergreifende Auftritte. Seine Hommage an die Tierwelt und andere bizarre Texte begeisterten das ausverkaufte Haus ein ums andere Mal.

Dazu kamen mit Catherine de la Roche, Svenja Gräfen, Tabea Reinelt, David Friedrich und Robin Mesarosch weitere hochkarätige auswärtige Poeten. Aber mit Katharina Brutscher, Stefan Schwarck, Paul Fejfar, Moritz Neumeir und Bente Varlemann standen auch altbekannte norddeutsche Slammer dem Lineup in nichts nach.

Es wurde ein super schöner Abend mit einer phantastischen Stimmung in der Pumpe und David Friedrich behielt im Finale knapp die Oberhand gegen Robin Mesarosch, aber der sollte seine Nordtour ja noch mit etwas ganz besonderem krönen. Die Photos dazu sind hier.

 

 

BUSINESS AS USUAL

Donnerstag, 3. Mai. Vor 59 Jahren geht der Auslandsrundfunk “Deutsche Welle” von Köln aus erstmals auf Kurzwelle auf Sendung und in der Pumpe gibt sich Lesus Christus turnusmäßig die Ehre.

Mit Thomas Langkau aus Hamburg hatte Björn einen alt bekannten Gast geladen, der zudem sein neues Buch “Heute hier – morgen tot” mitgebracht hatte. Lebende Dichter, Poetry Slammer und Normalsterbliche dichten, erzählen und berichten von und über Sterben und Tod. Diese nachdenklichen, melancholischen, aber auch witzigen Werke führen zu überraschenden Erkenntnissen: Wut, Trauer, Verzweiflung, Hoffnung, Versöhnung, Liebe – offensichtlich gibt es kaum ein Gefühl, das nicht von Sterben und Tod in uns ausgelöst werden kann. Als musikalischen Gast konnten wir David Bereuther das erste Mal in Kiel begrüssen, die Bilder dazu gibts hier.

FREELENS

Montag, 21. Mai. Der portugiesische Seefahrer João da Nova entdeckt die Insel St. Helena im Südatlantik.

Warum Berufsfotografen nicht kostenlos arbeiten können…

 

 

ALLES IST WUNDERLAND

Freitag, 4. Mai. Vor 198 Jahren landet Napoleon Bonaparte nach seiner Abdankung auf der Insel Elba und heute beginnt in der Schweiz im Casino Theater Winterthur ein Schauspiel der besonderen Art.

Wenn man Poetry Slam, Tanz, Rap, elektro-akustische Musik, eine Sprayer-Crew und einen Clown auf einer Bühne vereint, dann ist das Ergebnis: Alles ist Wunderland

“Mehr als nur ein Stück Theater zum Thema Erwachsenwerden und -sein. Die Ansprüche sind enorm! Selbst- und Fremdbestimmung, Anpassung und Identität, Träume und Realität. Die großen Fragen werden witzig und intelligent beantwortet. Ein unterhaltsames, absurdes Stück voller wundersamer und wundervoller Überraschungen.”

Von und mit: Theresa Hahl, Nico Semsrott, Ludwig Berger, Irina Dubach, Hacki Ginda und IBA The Crew.

Bühne: Viva Schudt – Bauten: Peter Affentranger – Idee und Produktion: Rolf Corver – Konzept und Regie: Daniel Wahl

Zu Sehen ist das Ganze bis zum 26. Mai

Das Photo zur gesamten Werbekampagne ist von mir und entstanden letztes Jahr auf dem Street Poetry Abend in Helmstedt mit der zauberhaften Theresa Hahl.  Selbst Einkaufstüten gibts davon und der Photograph ist ein wenig stolz darüber…

 

 

STREET POETRY HELMSTEDT

Freitag,  20. April.  Jeder, der in Geschichte ein wenig aufgepasst hat, weiss was vor 123 Jahren geboren wurde und die Guten in Chemie erinnern sich noch an die Isolierung von Radium durch Pierre und Marie Curie vor 110 Jahren.

Wir aber sind wieder nach Helmstedt eingeladen, um mit Dominik und Freunden einen wundervollen, abwechslungsreichen Abend zu verbringen. Das Roxi-Kino war bereits 10 Tage nach Veröffentlichung ausverkauft, bei dem Line-up aber mitnichten verwunderlich. Tobi Kunze und Pauline Füg aus Hannover, Bleu Broode aus Marburg und Frank Klötgen aus Berlin, dazu Simon & Jan als kongeniales musikalisches Duo sowie Marc Weide als humorvoller Zauberer.

Es wurde ein richtig toller Abend, die knapp drei Stunden Programm vergingen wie im Flug und endete irgendwann tief in der Nacht an der Dartscheibe…

Photos gabs auch, nämlich hier

WORTGEWALTIGE

Freitag, 24. Februar. Vor 21 Jahren beginnen die USA im Zweiten Golfkrieg mit dem Bodenkrieg der Operation Desert Storm und auch bei uns in der Hansa wird es heut abend gewaltig !

Mit an Bord: Frank Klötgen und Wolf Hogekamp aus Berlin – Tobias Glufke aus Halle – Pierre Jarawan aus München und Le Poonie aus ebenda und Hamburg.

Das war ein ziemliches Feuerwerk.

Die Bilder dazu sind ausnahmsweise mal hier.

 

 

Nach oben